Einfach

großartige

Steuerberatung.

Schließen
Fachartikel

Ausreichend ältere Beschäftigte im Betrieb? Zum neuen Bonus/Malus-System der Sozialversicherung ab 2018

Online seit 10. November 2016, Lesedauer: 2 Min.

Seit Mitte Oktober 2016 informiert der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (SV) UnternehmerInnen hinsichtlich einer neuen Rechtslage ab dem Kalenderjahr 2017. Inhalt des Schreibens ist das neue Bonus/Malus-System für ältere Beschäftigte, das durch das Budgetbegleitgesetz 2016 eingeführt wurde und ab 2018 zur Anwendung kommt.

Unternehmen ab 25 vollversicherten Dienstnehme:iInnen sind betroffen

Die neue Bonus/Malus-Regelung verfolgt das Ziel, die Beschäftigungsquote älterer ArbeitnehmerInnen (ab 55 Jahren) anzuheben. Die SV ermittelt daher in Zukunft für alle Unternehmen mit durchschnittlich 25 vollversicherten Beschäftigten (ohne Lehrlinge und Rehabilitationsgeldbezieher) die Quoten (auf Gesamt-, Branchen- und Unternehmensebene) aller älteren Dienstnehmer:innen bis zum 30. September eines jeden Jahres. In weiterer Folge werden die betroffenen Dienstgeber:innen dann elektronisch (WEBEKU-Portal > Beschäftigung älterer Dienstnehmer) darüber informiert, ob Sie die erforderliche Quote auch erfüllt haben.

Bemessungszeitraum und Konsequenzen des Bonus/Malus-System

Der Bemessungszeitraum dieser neuen Regelung umfasst ein ganzes Jahr. Für die Berechnung der Quote für 2018 begann dieser bereits mit 1. Juli 2016 und endet am 30. Juni 2017. Erreicht ein Unternehmen die festgelegten Branchenzielwerte, so werden die betroffenen Unternehmen 2018 mit der Verringerung des Dienstgeber­beitrags zum Familienausgleichsfonds um 0,1 Prozentpunkte (3,8 % statt 3,9 %) be­lohnt (Bonus). Werden die Zielwerte hingegen unterschritten, so verdoppelt sich für das Unternehmen im Kalenderjahr 2018 die Auflösungsabgabe (Malus) gem. § 2b Abs. 1 AMPFG (Wert 2016: EUR 121,-).

Unser Fazit:
Unternehmen mit einem durch­schnittlichen Personalstand ab 25 DienstnehmerInnen sollten sich im Vorfeld darüber informieren, ob sie ihre Branchenquote voraussichtlich erfüllen werden und mit welchen finanziellen Vor- bzw. Nachteilen daher für sie zu rechnen sein wird.
Wir bemühen uns stets, Ihnen präzise und hilfreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. 
War dieser Beitrag für Sie von Nutzen?
Schade, dass wir Ihnen nicht weiterhelfen konnten.
Wir würden uns über Ihr Feedback zu dieser Information freuen.

Post Feedback

*“ zeigt erforderliche Felder an

Schön, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Wir würden uns über
die Weiterempfehlung dieser Information freuen.
479 Personen haben sich diesen Beitrag bereits angesehen.
18 Personen haben diesen Beitrag als nützlich bewertet.
Lernen Sie unser Team kennen

Über 100 Expert:innen, die garantiert Ihre Sprache sprechen.

Unser engagiertes Team steht für kompetente steuerliche Beratung am Puls der Zeit. Wir kümmern uns verlässlich um Ihre unternehmerischen Erfordernisse, unterstützen Sie auf Augenhöhe bei neuen Herausforderungen und sind gerne jederzeit persönlich für Sie da.
Lernen Sie unser Team kennen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zurück zu den Informationen

Wir lesen gerne Bücher.

Zum Beispiel Ihre.

GRS Wirtschaftsprüfung
Steuerberatung GmbH

Standort 

LINZ

Stockhofstraße 23
4020 Linz
TEL +43 732 / 60 40 90
MAIL linz@grs.at

Montag bis Donnerstag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Standort 

STEYR

Stelzhamerstraße 14b
4400 Steyr
TEL +43 7252 / 572
MAIL steyr@grs.at

Montag bis Donnerstag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
Karte GRS