Einfach

großartige

Steuerberatung.

Schließen
Fachartikel

Achtung Bauleister! Wissensupdate zum Reverse Charge System bei Bauleistungen

Online seit 9. Oktober 2015, Lesedauer: 3 Min.

Im Regelfall ist jener Unternehmer, der eine Leistung erbringt, Steuerschuldner der Umsatzsteuer. Die leistungsempfangende Person kann diese dann als abziehbare Vorsteuer beim Finanzamt geltend machen. Bei Bauleistungen kehrt sich dieser Regelfall hingegen um: Hier hat der Leistungsempfänger für den Leistungserbringer die abzuführende Umsatzsteuer in seiner Voranmeldung zu erklären, kann jedoch gleichzeitig die Vorsteuer dafür abziehen. Diese veränderten Bedingungen werden gemäß § 19 Abs. 1a UStG als „Reverse Charge System“ bezeichnet.

Der Übergang der Steuerschuld

Zum Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger kommt es, wenn

  • Bauleistungen an einen Unternehmer erbracht werden und
  • dieser seinerseits mit der Erbringung dieser Bauleistungen beauftragt ist oder dieser seinerseits üblicherweise Bauleistungen erbringt.

Üblicherweise erbringen folgende Berufsgruppen Bauleistungen:
Baumeister, Bauspengler, Dachdecker, Fliesenleger, Installateure, Maler, Zimmerer, usw., sofern die Bauleistungen bei diesen Unternehmern in den letzten drei Jahren jeweils mehr als 50 % der Gesamtumsätze ausmachten.

Fehlerhafte Rechnungslegung und deren Konsequenzen

Auf einer derartigen Rechnung muss auf den Übergang der Steuerschuld hingewiesen werden und zudem müssen die UID-Nummern von beiden Unternehmen angeführt werden. Der Leistungserbringer darf die Umsatzsteuer in seiner Rechnung nicht mehr ausweisen. Wird eine Bauleistung hingegen fälschlicherweise mit 20 % USt fakturiert, wird diese zwar vom rechnungsstellenden Unternehmen geschuldet, darf aber vom Leistungsempfänger nicht als Vorsteuer abgezogen werden.

Unser Tipp:
Von einer Bauleistung spricht man, wenn diese der Herstellung, der Beseitigung, der Instandhaltung bzw. Instandsetzung oder der Reinigung von Bauwerken dient, wobei der Begriff Bauwerk sehr weitläufig ist. Daher sollte vorab unbedingt abgeklärt werden, ob eine Bauleistung vorliegt. Im Zweifelsfalle sollten Sie mit Reverse Charge abrechnen bzw. mit uns darüber Rücksprache halten.
Wir bemühen uns stets, Ihnen präzise und hilfreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. 
War dieser Beitrag für Sie von Nutzen?
Schade, dass wir Ihnen nicht weiterhelfen konnten.
Wir würden uns über Ihr Feedback zu dieser Information freuen.

Post Feedback

*“ zeigt erforderliche Felder an

Schön, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Wir würden uns über
die Weiterempfehlung dieser Information freuen.
687 Personen haben sich diesen Beitrag bereits angesehen.
50 Personen haben diesen Beitrag als nützlich bewertet.
Lernen Sie unser Team kennen

Über 90 Expert:innen, die garantiert Ihre Sprache sprechen.

Unser engagiertes Team steht für kompetente steuerliche Beratung am Puls der Zeit. Wir kümmern uns verlässlich um Ihre unternehmerischen Erfordernisse, unterstützen Sie auf Augenhöhe bei neuen Herausforderungen und sind gerne jederzeit persönlich für Sie da.
Lernen Sie unser Team kennen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zurück zu den Informationen

Wir lesen gerne Bücher.

Zum Beispiel Ihre.

GRS Wirtschaftsprüfung
Steuerberatung GmbH

Standort 

LINZ

Stockhofstraße 23
4020 Linz
TEL +43 732 / 60 40 90
MAIL linz@grs.at

Montag bis Donnerstag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Standort 

STEYR

Stelzhamerstraße 14b
4400 Steyr
TEL +43 7252 / 572
MAIL steyr@grs.at

Montag bis Donnerstag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
Karte GRS