Einfach

großartige

Steuerberatung.

Schließen
Fachartikel

Attraktivierung der Mitarbeiterbeteiligung: Eckpunkte der neuen steuerfreien Mitarbeitergewinnbeteiligung

Online seit 1. März 2022, Lesedauer: 2 Min.

Die neue steuerfreie Mitarbeitergewinnbeteiligung wurde vor dem Hintergrund geschaffen, einen praxistauglichen Anreiz zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung einzuführen. Denn seit 1. Jänner 2022 ist es für Unternehmen möglich an ihre MitarbeiterInnen eine Gewinnbeteiligung von jährlich bis zu EUR 3.000,- pro Person steuerfrei als Prämie auszuschütten. Damit eine Mitarbeitergewinnbeteiligung steuerfrei ausbezahlt werden darf, müssen jedoch einige Kriterien erfüllt sein.

Gewährung an aktive Mitarbeiter/innen klar definierter Gruppen

Die steuerfreie Prämie kann nur an im Unternehmen aktive Mitarbeiter:innen ausbezahlt werden. Zudem muss die Gewinnbeteiligung diskriminierungsfrei allen Mitarbeiter:innen oder zumindest bestimmten Arbeitnehmergruppen gewährt werden. Darunter fallen bspw. Großgruppen wie alle Angestellten oder Arbeiter:innen, aber auch andere abgrenzbare Gruppen wie z. B. Außendienst- bzw. Innendienstmitarbeiter:innen, das gesamte kaufmännische, technische oder das Verkaufspersonal. Die Höhe der Prämie kann innerhalb aller ArbeitnehmerInnen oder einer Gruppe von Arbeitnehmer:innen nach objektiven Merkmalen jedoch natürlich unterschiedlich gestaffelt sein.

Keine Gehaltsumwandlung und Deckelung mit dem EBIT

Um steuerfrei zu sein, darf die Prämie nicht statt einem bisher gezahlten Arbeitslohn oder einer üblichen Lohnerhöhung geleistet werden. Gehaltsumwandlungen sind damit nicht erlaubt. Die Zahlung darf weiters nicht auf Basis einer lohngestaltenden Vorschrift gem. § 68 Abs 5 Z. 1-6 EStG (z. B. Kollektivverträge, Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen) erfolgen. Bisher von ArbeitgeberInnen freiwillig gewährte und individuell vereinbarte Leistungsbelohnungen gelten hingegen nicht als Teil des bisher gezahlten Arbeitslohns.

Dabei ist die steuerfreie Summe der jährlich gewährten Gewinnbeteiligungen gedeckelt und zwar bis zum unternehmensrechtlichen Ergebnis vor Zinsen und Steuer (EBIT) aus dem Vorjahr. Bei Vorliegen eines Konzerns kann statt auf das EBIT der Einzelgesellschaft auch auf das Konzern-EBIT abgestellt werden. Achtung: Mitarbeitergewinnbeteiligungen sind zwar von der Lohnsteuer befreit, nicht jedoch von der Sozialversicherung und den Lohnnebenkosten (DB, DZ, KommSt).

Unser Tipp:
Steuerfreie Mitarbeitergewinnbeteiligungen können nicht nur von ArbeitgeberInnen gewährt werden, die ihren Gewinn mittels Betriebsvermögensvergleich nach § 5 EStG ermitteln. Falls der Betriebsvermögensvergleich nach § 4 Abs. 1 EStG erfolgt, kann anstelle des unternehmensrechtlichen EBIT auf die entsprechenden steuerlichen Werte abgestellt werden. Bei Einnahmen-Ausgaben-Rechnern ist der steuerliche Vorjahresgewinn maßgeblich.
Wir bemühen uns stets, Ihnen präzise und hilfreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. 
War dieser Beitrag für Sie von Nutzen?
Schade, dass wir Ihnen nicht weiterhelfen konnten.
Wir würden uns über Ihr Feedback zu dieser Information freuen.

Post Feedback

*“ zeigt erforderliche Felder an

Schön, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Wir würden uns über
die Weiterempfehlung dieser Information freuen.
694 Personen haben sich diesen Beitrag bereits angesehen.
7 Personen haben diesen Beitrag als nützlich bewertet.
Lernen Sie unser Team kennen

Über 100 Expert:innen, die garantiert Ihre Sprache sprechen.

Unser engagiertes Team steht für kompetente steuerliche Beratung am Puls der Zeit. Wir kümmern uns verlässlich um Ihre unternehmerischen Erfordernisse, unterstützen Sie auf Augenhöhe bei neuen Herausforderungen und sind gerne jederzeit persönlich für Sie da.
Lernen Sie unser Team kennen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zurück zu den Informationen

Wir lesen gerne Bücher.

Zum Beispiel Ihre.

GRS Wirtschaftsprüfung
Steuerberatung GmbH

Standort 

LINZ

Stockhofstraße 23
4020 Linz
TEL +43 732 / 60 40 90
MAIL linz@grs.at

Montag bis Donnerstag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Standort 

STEYR

Stelzhamerstraße 14b
4400 Steyr
TEL +43 7252 / 572
MAIL steyr@grs.at

Montag bis Donnerstag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
Karte GRS