Einfach

großartige

Steuerberatung.

Schließen
Fachartikel

Zur Absetzbarkeit von Spenden: So können Sie Ihre Spenden steuerlich optimal geltend machen

Online seit 10. Dezember 2018, Lesedauer: 2 Min.

Spenden gelten grundsätzlich als freiwillige und private Zuwendung und sind daher nur unter gewissen im Einkommensteuergesetz (EStG) detailliert geregelten Voraussetzungen im privaten Bereich als Sonderausgaben und im betrieblichen Bereich als Betriebsausga­ben absetzbar. Begünstigt sind beispielsweise Zuwendungen an bestimmte Organisationen, die wissenschaftliche Forschung und Lehre betreiben oder ausdrücklich genannte Einrich­tungen wie Museen, freiwillige Feuerwehren und Landesfeuerwehrverbände. Zudem sind auch Spenden an Organisationen absetzbar, die einen Spendenbegünstigungsbescheid des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) besitzen. Die Liste sämtlicher begünstigter Einrich­tungen ist auf der Homepage des BMF ersichtlich (Steuern > Spenden > Informationen für Spenderinnen und Spender > Liste der spendenbegünstigen Organisationen).

Höhe der Spendenabsetzbarkeit im privaten und betrieblichen Bereich begrenzt

Sowohl im privaten als auch im betrieblichen Bereich ist die Absetzbarkeit von Spenden an begünstigte Organisationen mit maximal 10 % des Gesamtbetrages der Einkünfte beschränkt. Bei betrieblichen Spenden ist zudem darauf zu achten, dass maximal 10 % des Gewinnes des laufenden Wirtschaftsjahres als Betriebsausgabe absetzbar sind. Sollte der gespendete Betrag diese Grenze übersteigen, kann der übersteigende Anteil allerdings als Sonderausgabe berücksichtigt werden, solange er in den 10 % des Gesamtbetrages der Einkünfte Deckung findet.

Automatische steuerliche Berücksichtigung mittels Datenaustausch für private Spenden

Seit 1. Jänner 2017 können Privatpersonen ihre Spenden nur noch dann steuerlich geltend machen, wenn sie der Finanzverwaltung von der spendenbegünstigten Organisation gemeldet wurden. Um dies zu ermöglichen, ist es notwendig der Organisation Vor- und Nachname (lt. Meldezettel) sowie das Geburtsdatum bekanntzugeben. Erst dann ist eine automatische Übernahme der Spende in die Steuererklärung möglich. Bei betrieblichen Spenden hat die automatische Datenübermittlung zu unterbleiben, um eine Doppelberücksichtigung zu vermeiden. Sie sind im Rahmen der Gewinnermittlung wie bisher in die Steuererklärung einzutragen.

Unser Tipp:
Um Ihre Spenden steuerlich optimal geltend zu machen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die Liste der begünstigten Spendenempfänger des BMF zu werfen. Achten Sie bei privaten Spenden auf die Bekanntgabe Ihres Vor- und Nachnamens sowie Ihres Geburtsdatums, damit die Spende automatisch in Ihrer Steuererklärung berücksichtigt werden kann.
Wir bemühen uns stets, Ihnen präzise und hilfreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. 
War dieser Beitrag für Sie von Nutzen?
Schade, dass wir Ihnen nicht weiterhelfen konnten.
Wir würden uns über Ihr Feedback zu dieser Information freuen.

Post Feedback

*“ zeigt erforderliche Felder an

Schön, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten. Wir würden uns über
die Weiterempfehlung dieser Information freuen.
762 Personen haben sich diesen Beitrag bereits angesehen.
60 Personen haben diesen Beitrag als nützlich bewertet.
Lernen Sie unser Team kennen

Über 100 Expert:innen, die garantiert Ihre Sprache sprechen.

Unser engagiertes Team steht für kompetente steuerliche Beratung am Puls der Zeit. Wir kümmern uns verlässlich um Ihre unternehmerischen Erfordernisse, unterstützen Sie auf Augenhöhe bei neuen Herausforderungen und sind gerne jederzeit persönlich für Sie da.
Lernen Sie unser Team kennen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zurück zu den Informationen

Wir lesen gerne Bücher.

Zum Beispiel Ihre.

GRS Wirtschaftsprüfung
Steuerberatung GmbH

Standort 

LINZ

Stockhofstraße 23
4020 Linz
TEL +43 732 / 60 40 90
MAIL linz@grs.at

Montag bis Donnerstag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag
8.30 Uhr – 12.30 Uhr

Standort 

STEYR

Stelzhamerstraße 14b
4400 Steyr
TEL +43 7252 / 572
MAIL steyr@grs.at

Montag bis Donnerstag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
13.00 Uhr – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 Uhr – 12.30 Uhr
Karte GRS